Zug um Zug für Kinderherzen

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder als Glücksfee bei Schreinerinnung Wiesbaden: Verlosung von Holzzügen für Kindergärten

Die Schreinerinnung Wiesbaden-Rheingau-Taunus verloste mit Hilfe von Kristina Schröder 15 Holzzüge an Kitas aus Wiesbaden und Umgebung. Die wertvollen Spielsachen wurden von der Innung ehrenamtlich gefertigt und für die Verlosung bereitgestellt. Als "Glücksfee" eingeladen zu werden, mache ihr besonderen Spaß - vor allem, wenn es um Kinder gehe, sagte Schröder."Als "Glücksfee" eingeladen zu werden ist, mir eine besondere Ehre. Vor allem, wenn es um die Verlosung von so wunderbaren Spielsachen geht", sagte Kristina Schröder bei der Festveranstaltung der Schreinerinnung Wiesbaden-Rheingau-Taunus. Die Innung verloste in Wiesbaden 15 Holzzüge im Wert von je circa 400 Euro an Kindertagesstätten aus Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus. Über 60 Kitas hatten sich für die Züge beworben, die so groß sind, dass die Kinder sich daraufsetzen und fahren können.

Schröder sagte, die Aktion sei bewundernswert und zeige das Selbstverständnis des deutschen Handwerks. Die Innung setze sich mit dieser großzügigen Geste für das Allgemeinwohl ein, hohe Qualität sei zudem selbstverständlich. Gerade in Zeiten knapper Budgets seien die Spielzeuge für die Kitas sicher eine willkommene Bereicherung.

Ralf Lenz, Obermeister der Schreinerinnung, sagte, er freue sich, dass die Schreinerinnung das Projekt so unterstützt habe. Hochwertiges Spielzeug beflügele die Phantasie der Kinder und sei damit eine gute Förderung für die kindliche Entwicklung. An der Veranstaltung nahmen rund 40 Personen aus Politik, Gesellschaft und dem Schreinerhandwerk teil.

Alle Züge wurden in der Berg-Möbelschreinerei angefertigt.

Familienminesterin Kristina Schröder

bei der Verlosung der Züge

Geschäftsführer Jochen Berg

bei der Endabnahme der Züge

Quelle: Rheingau Echo, Ausgabe Nr.8 24.2.2011